Ein Kurs in Emotionsmanagement – Teil 6

An diesem Punkt angelangt, wird man eine mächtige, emotionale Situation voller Liebe, Selbstrespekt und Freiheit zur Erfüllung des Potentials zum Glück erschaffen haben. Nun gilt es, diese Situation zu verlassen, also wird der Inhalt des Gesprächs ein wenig leichter: ‚Frag‘ Dein Kind, was es sich gerne kaufen würde, wenn Ihr Shoppen gehen könntet.‘ Nach einer kurzen Pause kommt üblicherweise ein Lächeln auf das Gesicht des Patienten und die Antwort, dass das Kind ein Eis wünscht, oder – bei Mädchen – etwas, was man sich in die Haare stecken kann, evtl. eine Puppe, wenn sie als Kinder einsam waren. Jungen wünschen sich meist ein Auto oder sonstiges Spielzeug. Wie auch immer sich das Bedürfnis äußert, wird es im direkten Zusammenhang mit dem kindlichen Bedürfnis nach Annerkennung bzw. hübsch gefunden zu werden und etwas Besonderes zu sein. Sagt Euren Patienten, dass sie ihren Kindern versprechen sollen, alle ihre Wünsche zu erhören. Dies hat den Effekt, dass die Heilsitzung dadurch abgeschlossen wird. Im Anschluss kündigt man an, dass man bis drei zählen wird, dass der Patient dann die Augen öffnen und wissen wird, dass er frei, dass die Vergangenheit aus und vorbei ist und dass sie – auf körperlicher, emotionaler und spiritueller Ebene – wieder die vollständige Kontrolle übernehmen werden; ‚eins – zwei – drei‘.

Mitglieder lesen an dieser Stelle den vollständigen Artikel. Ich freue mich dich als Mitglied zu begrüßen.

Malcolm_Southwood_3a

Vollständiger Inhalt nur für Mitglieder verfügbar.
Anmelden Mitglied werden