Alzheimer

Ich bin seit langem der Auffassung, dass Alzheimer eine Krankheit ist bei der der Leidende im Grunde versucht, ein weit zurückliegendes Ereignis aus dem Gedächtnis zu verdrängen. Das Leben mit der Erinnerung an eine bestimmte Handlung aus der Vergangenheit fällt ihm dabei so schwer, dass alles daran gesetzt wird, dieses Ereignis aus dem Gedächtnis zu löschen. Beim Versuch des Vergessens bleibt jedoch der schmerzhafte bzw. mit Schuldgefühlen behaftete Gedanke an der Oberfläche und weniger wichtige Information geht verloren. Stück für Stück geht auf diese Weise das Erinnerungsvermögen zugrunde, bis nur jene Erinnerungen zurückbleiben die man so verzweifelt versucht zu unterdrücken.

Vollständiger Inhalt nur für Mitglieder verfügbar.
Anmelden Mitglied werden